XYRT Modul

Ein paralleles Bündel von Synchrotronstrahlung trifft in Achsrichtung des Flansches auf die Tischfläche. Dort sind Proben aus einem besonderen Acryl-Material befestigt.
Auf diesen Proben liegt eine Lochmaske. Durch gezieltes Kippen und langsame Drehung wird das Material durch den Beschuß mit der Synchrotronstrahlung so verändert, daß nach einem anschließenden Ätzvorgang eine Serie von Mikrooptik-Bausteinen entsteht.
Kippwinkel und Rotationsgeschwindigkeit sind auf der Steuerung ablesbar.

 Abb.1: Auf einem UHV-Flansch montierter Probentisch für Synchrotron

Abb.1: Auf einem UHV-Flansch montierter Probentisch für Synchrotron

Dortmund Skyline