Probentisch für Lasersonde

Universeller Präzisionstisch mit neuartigen Führungen
Der hier gezeigte Probentisch läßt sich in vielfältiger Weise variieren. Er kann sowohl als Vakuum-Ausführung, als auch für den Betrieb an Luft oder Schutzgas, bzw. unter erschwerten Bedingungen ausgerüstet werden. Statt der verwendeten Schrittmotoren können auch Gleichstrom- bzw. Tacho-Motoren oder Handkurbeln angesetzt werden.
Wege: X und Y = je 100 mm, Z = 20 mm, Rotation unbegrenzt. Andere Wegbereiche auf Anfrage.
Die Bodenplatte des Tisches hat drei Nuten, dort greifen arretierbare Stellschrauben ein. Auf diese Weise kann der Tisch nach der Erstmontage auch in ungünstigen Montagefällen hochgenau nivelliert werden. Neuentwickelte Parallelführungen machen den Vor- und Rücklauf in jeder Richtung bis auf Bruchteile von Mikrometern spiel- und hysteresefrei.
Als Option können an die Antriebsachsen optische Encoder angepaßt werden. Die Achsen X und Y wurden vorbereitet für die Montage von Linear-Encodern (Heidenhain).

 

 Probentisch für Lasersonde

Probentisch für Lasersonde

Dortmund Skyline