Faser-Koppel-Messplatz

Faser-Koppelmeßplatz für den Einsatz im REM
Dieses Instrument wurde für das kontrollierte Einkoppeln von Glasfasern unter rasterelektronenmikroskopischer Beobachtung entwickelt. Vom Aufbau her teilt es sich in zwei Hälften:
Links im Bild (Abb.1) eine euzentrische Dreh-Kipp- und Schwenkvorrichtung. Eine hier befestigte Glasfaser kann sich um einen festen Punkt im Raum seitlich schwenken, sich drehen und kippen, die äußerste Spitze bleibt ortsfest. An dieser Stelle kann auch ein "optischer Chip" befestigt werden, der sich dann ebenfalls euzentrisch bewegt.
Rechts im Bild (Abb.1) befindet sich ein orthogonaler XYZ - Kreuztisch, der ebenfalls eine Glasfaser aufnehmen kann. Die Spitze dieser zweiten Faser wird streng orthogonal bewegt. Im Inneren dieses XYZ Kreuztisches befinden sich Piezo-Aktuatoren für die Feinpositionierung. Damit kann die Faserspitze mit einer Genauigkeit von 10 nm eingestellt werden.
Zwischen dem Kreuztisch und dem euzentrischem Teil stehen zwei kleinere XYZ-Kreuztische, die jeder mit einer CCD-Kamera und einer Laseroptik bestückt sind. Nach Erreichen der Endposition der beiden Spitzen zueinander kann der Fokuspunkt des Lasers unter Sichtkontrolle so eingestellt werden, daß anschließend durch einen kurzen Puls des Schweißlasers Halter und Faser oder beide Fasern miteinander verschweißt werden.

Abb.1: Faser-Koppel-Messplatz

Abb.1: Faser-Koppel-Messplatz

Abb.2: Faser-Koppel-Messplatz, Nahaufnahme

Abb.2: Faser-Koppel-Messplatz, Nahaufnahme

Dortmund Skyline